Reformationstag Winterthur

28. Oktober 2017

Programm

Drei Vorträge zum ersten Teil der 95 Thesen von Martin Luther.

14 Uhr Was will Gott von den Menschen?
Thomas Reiner
Seit jeher zerbrechen sich Menschen den Kopf darüber, was ihr Schöpfer von ihnen erwartet. Je länger wir über Gottes Anforderungen nachdenken, desto unerreichbarer werden sie. Unter diesem Gedanken litt Martin Luther, der auf der Suche nach einem gnädigen Gott war. Er machte eine Entdeckung, die sein Leben und die ganze Kirche veränderte, bis heute.
zum Vortrag

15 Uhr Das Purgatorium – ein Feuer das nicht reinigt
Kurt Vetterli
Luther kämpfte gegen die römische Irrlehre vom Fegefeuer, die den Gläubigen in Aussicht stellte, sie könnten nach dem Tod noch für ihre Sünden bezahlen. Damit nahm sie ihnen das Bewusstsein der Dringlichkeit, in diesem Leben zu fragen, wie sie mit Gott versöhnt werden könnten. Auch wo heute nicht explizit an ein Fegefeuer geglaubt wird, versäumen die Menschen ihr Heil, wenn sie gelehrt werden, es sei immer noch Zeit, sich später mit Luthers berühmter Frage „Wie bekomme ich einen gnädigen Gott?“ zu befassen.
zum Vortrag

16 Uhr Gott kann mit mir doch ziemlich zufrieden sein!
Andy Vetterli
Fragt man den modernen Menschen, ob Gott dermaleinst mit ihm zufrieden sein wird, antwortet dieser in der Regel: „Natürlich hat jeder so seine Schwächen, aber im Grossen und Ganzen bin ich okay.“ Ist man schuldig geworden, reicht es daher völlig aus, die Dinge durch gute Taten wieder ins rechte Lot zu rücken. Doch schon Luther merkte, dass diese Rechnung nicht aufgeht. Gottes Lösung ist viel besser!
zum Vortrag

Veranstaltungslokal

Eglise Réformée Française
Neuwiesenstrasse 40
8400 Winterthur

Karte auf OpenStreetMap

Das Veranstaltungslokal ist vom Hauptbahnhof in fünf Minuten zu Fuss zu erreichen. Parkplätze finden Sie im Bahnhofparkhaus.

Weitere Informationen

Kosten
Die Veranstaltung ist kostenlos. Freiwillige Beiträge können in die Kollekte eingelegt werden.
Anmeldung
Es ist keine Anmeldung nötig.
Kontakt
Thomas Reiner